Design

Die Villa Vals wurde von Bjarne Mastenbroek und Christian Müller von den Architekturbüros SeARCH bzw. CMA entworfen. Ihr Entwurfsplan sah vor, die Villa vollständig in die Landschaft zu integrieren, um die unberührte Natur nicht zu stören. Deshalb ist der Zugang zur Villa nur durch einen unterirdischen Tunnel, der direkt durch den Berghang verläuft von dem nahe gelegenen Graubünder-Stall möglich. Die Fassade des Hauses ist leicht abgeschrägt, was den Blick auf die Berglandschaft im gegenüberliegenden Tal noch verstärkt.

Das 2009 fertiggestellte Haus wurde mit lokalen Unternehmern gebaut und in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl internationaler Designer und Unternehmen eingerichtet. Ihre eigenwilligen Entwürfe passen gut in die großzügige, industrielle Architektur der Villa. Es wurden Stücke und Objekte von u.a. Hella Jongerius, Demakersvan, Scholten & Baijings, Marcel Wanders, Claudy Jongstra, Royal Tichelaar Makkum und Vitra Nederland verwendet. Das großzügige Interieur ist eine eklektische, aber ausgewogene Mischung aus zeitgenössischem Design. Eine einzigartige Kombination aus Architektur, Interieur und Design.

Ausstattung

Das Haus ist mit Dreifach-Isolierverglasung, Fußbodenheizung in allen Räumen, einer Heizungsrückgewinnungs-/Lüftungsanlage, einem drehbaren Ofen, WLAN-Internetanschluss, einer Soundanlage, Satellitenfernsehen, einer Waschmaschine und einem Trockner sowie einer separaten großen Kühl-Gefrierkombination ausgestattet. Die Küche ist komplett ausgestattet und bietet einen Induktionsherd für fünf Pfannen, zwei Umluftofen mit Mikrowellen- und Dampfgarer, Kühlschrank und Geschirrspüler sowie eine Nespressomaschine. Der Eingangsraum verfügt über einen Billardtisch und eine Garderobe mit beheizten Skischuhhaltern (für 10 Paar) und eignet sich zum Aufbewahren und Trocknen von Skikleidung. Bettwäsche und Handtücher sind vorhanden und in der Miete enthalten.

Haustechnik

Haus ist energieeffizient und verbraucht keine fossilen Brennstoffe. Es wird mit umweltfreundlicher Elektrizität aus dem nahe gelegenen Staudamm beheizt und belüftet. Für eine optimale Effizienz und aus Umweltgesichtspunkten sollten Fenster und Türen im Winter geschlossen gehalten werden. Zusätzliches Heizen über den Holzofen ist optional. Die massive Bauweise des Hauses passt sich langsam an Temperaturveränderungen an. Brennholz ist ausreichend vorrätig und wird nach tatsächlichem Verbrauch berechnet (CHF 15,- pro Gebinde). 

Fotos von Iwan Stöcklin